Untitled Document
 

Untitled Document

 


Ein lautmalerisches Spiel für 3-80 GesangskünstlerInnen von Andrea Meyer

Alter: ab 8 Jahren.
Dauer: ca. 45 Minuten.
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Türkisch, Japanisch
Preis: 19,90 EUR (zzgl. Versandkosten)

1. Auflage, 2000, 500 Stück, ausverkauft.
2. überarbeitete Auflage, 2003, 1.000 Stück, ausverkauft.
3. Auflage, 2006, 2.000 Stück, ausverkauft.
Lizenzauflage bei Schmidt-Spiele, 2008, 10.000 Stück, ausverkauft.
4. Auflage, 2010, 3.000 Stück

Ein Spiel von Andrea Meyer
Illustration: Andy Maurice Mueller, Grafik: Daniel Müllenbach
Übersetzung: William Attia, Ergün Isik, Marina Koop, Andrea Meyer, Nobuaki Takerube

Für alle Fans, für alle Sänger und Sängerinnen, für alle, die mit auf Kaperfahrt gehen und für alle "somewhere over the rainbow".

Das Spiel

Ein Liedertitel, in dem das Wort Liebe vorkommt? Einfach, oder? Vorsingen? Naja, okay ...

Ein Song über eine/n Verwandte/n? Hm ... Vielleicht "Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad?" Aber kriegst du den Text hin? Und die Melodie? Vielleicht helfen Dir ja deine MitspielerInnen ...

Zubehör:

110 doppelseitig in sechs Sprachen bedruckte Karten, 80 Zählsteine, Spielanleitung in sechs Sprachen

Videoerklärung:

Am Boardgamegeek-Stand in Essen habe ich Hossa erklärt (auf Englisch).

Beispielrunde:

Tommy, Karin, Andrea und Daniel spielen eine Runde Hossa!
Sie stellen sich einen Stapel mit 40 Karten zusammen, davon 32 Stichwort- und 8 Kategorienkarten.

Tommy zieht als erster Stichwortgeber die Karten Regen und Wochentag. Er wählt die Karte Regen aus und legt Wochentag beiseite. Anschließend nennt er als Stichwort Regen und gibt die Karte nach links weiter.

Der links von Tommy sitzenden Karin fällt der Titel I'm singing in the rain ein, sie singt ihn aber nicht vor. Sie bekommt einen Punkt und nimmt sich einen grauen Zählstein.

Andrea links von Karin nennt den Titel Raindrops are falling on my head, kann aber nur die Titelzeile vorsingen. Dafür bekommt sie zwei Punkte.

Daniel, Andreas linker Nachbar sagt "Hörst du die Regenwürmer husten?" und singt den Refrain vor, den Tommy und Andrea mitsingen. Daniel bekommt fünf Punkte. Tommy und Andrea je einen Punkt.

Karin hat einen Punkt gewonnen, Tommy ebenfalls. Andrea hat drei und Daniel fünf Punkte bekommen.

Karin ist die nächste Stichwortgeberin. Sie erhält den Kartenstapel von Tommy und zieht die beiden Karten Körperteil und singen. Sie legt singen beiseite und nennt die Kategorie Körperteil. Das Lied "Raindrops are falling on my head" darf jetzt nicht erneut genannt werden.

Das Spiel ist zu Ende, wenn der Kartenstapel aufgebraucht wurde. Wer die meisten Punkte sammeln konnte, gewinnt.


Die Erweiterungen

Derzeit gibt es drei Erweiterungen für Hossa.

Hossa op kölsch
Alter: ab 8 Jahren
Dauer: ca. 30 Minuten
Sprachen: Kölsch, Deutsch
Preis: 4,90 EUR (zzgl. Versandkosten)
1. Auflage, 2016, 3.000 Stück


Ein Spiel von Andrea Meyer
Illustration: Anja Wrede, Grafik: Christof Tisch
Übersetzung und Beratung: Mareike Welke, Andreas Biertz

Für alle Kölschen, alle Sängerinnen und Sänger, und alle, die Stunk oder Prunk lieben.

Ein Liedertitel, in dem Kölle vorkommt? Einfach, oder? Vorsingen? Naja, okay ... Ein Song über Karneval? Hm ... Vielleicht "Die Karawane zieht weiter ..."; Oder doch lieber "Nit für Kooche"? Aber kriegst du den Text hin? Und die Melodie? Vielleicht helfen Dir ja deine MitspielerInnen ...

Zubehör:

29 doppelseitig in Kölsch und hochdeutsch bedruckte Karten.
Spielanleitung in hochdeutsch.
Wer Punkte notieren will, benötigt noch Zettel und Stift.



Die Seefahrer-Erweiterung (2001) umfasst 48 doppelseitige, englisch- und deutschsprachige Karten, eine Titelkarte und fünf Karten mit deutschen und englischen Regeln. Sie ist nur noch in Form von zwei pdf-Dateien mit je 2 MB erhältlich, die Sie gegen Vorkasse für 6,- EUR erwerben und für den privaten Gebrauch ausdrucken dürfen. Bitte beachten Sie, dass Sie die Dateien bzw. Ausdrucke davon weder weiterverkaufen noch im Internet o.ä. anbieten dürfen.


Die Arbeiterlieder-Erweiterung (2002) umfasst 53 einseitige, deutschsprachige Karten und eine Titelkarte sowie eine deutsche Spielregel. Sie ist nur noch in Form von einer pdf-Dateien mit ca. 2 MB erhältlich, die Sie gegen Vorkasse für 4,- EUR erwerben und für den privaten Gebrauch ausdrucken dürfen. Bitte beachten Sie, dass Sie die Datei bzw. Ausdrucke davon weder weiterverkaufen noch im Internet o.ä. anbieten dürfen.


Pressestimmen (Auszüge):

Karin Sebelin schreibt bei Suite 101, dem Netzwerk der Autoren: "Das Spiel "Hossa" ist wärmstens zu empfehlen und macht großen Spaß. Es kommt dabei zu witzigen Momenten und Szenen, wenn der betreffende Spieler ein Lied nennen und vorsingen muss. Da ist Improvisation gefragt! Gerade für Party-und Gesellschaftsabende eignet sich das Spiel hervorragend."


15.01.2011: Carsten Pinnow kommentiert auf Ludoversum: "Hossa! spaltet die Nation. In der richtigen Gruppe, mit der richtigen Einstellung (oder dem entsprechenden Alkoholpegel) sowie der passenden Regeladaption macht Hossa! eine Menge Spaß. Nicht nur Chorgruppen, sondern beispielsweise auch Kindern, die begeistert und ungehemmt mitsingen."


Dezember 2010: Detlev Hanz schreibt auf der Internetseite des Spieletreffs in Oberlar u.a.: "Hossa hat sich als ein Spiel für verschiedenste Spielerrunden erwiesen. Hossa macht Spaß und Stimmung eine Stimmung wie ich sie von Lagerfeuerrunden oder Jugendherbergskaminabenden oder langen Abenden in der Studentenbude kenne. Empfehlenswert."


01.08.2010: Vorschau von Boardgamenews in englischer Sprache.


September 2008: Hossa gibt es inzwischen im 8. Jahr, mittlerweile ist es bei Schmidt-Spiele zu haben. Hier eine der jüngsten Rückmeldungen einer Kundin: "Wir sind 10-12 Frauen, die jedes Jahr am Muttertag eine Hüttenwanderung in die Vogesen unternimmt. Bei der letzten Wanderung hatte eine Freundin Hossa dabei. Es war ein riesen Spaß und am nächsten Morgen fragten die Bewohner der umliegenden Ferienhäuser, ob wir einen Chorausflug machen würden. Vielen Dank für dieses tolle Spiel, dass ich jetzt gerne weiter schenken möchte. Es bliebe nur noch eines zu sagen: HOSSA!!!"


GoodGameGuide - 01.12.2004

Hossa (Auszug aus der Bewertung:)

Dominik Krister vergibt 9 von 10 möglichen Punkten: Für mich ein Spiel der Extraklasse. Natürlich steht hierbei der Spaß im Vordergrund, trotzdem ist das Spiel - meiner Meinung nach - ein Phänomen für sich. Wir haben es schon in allen Varianten ausprobiert, schon mit einzelnen Spielern ist es toll. Besonders viel Spaß macht Hossa aber in größeren Gruppen: Selten vorher habe ich erlebt, dass größere Gruppen von Menschen so toll kooperieren und kooperieren. Auch kann dieses Spiel es leisten, ganz verschiedene Alters- und Interessensgruppen unter einen Hut zu bringen, was ich persönlich außergewöhnlich.


www.Hall9000.de - 17.05.2004

Hossa (Auszug aus dem Fazit:)

Hossa kommt in einer edlen Schatulle daher. Kleine Holzwürfel in gut zu unterscheidenden Farben dienen zum Festhalten der gewonnen Punkte. Nur wenn die Spieler rechtzeitig in höherwertige Steine umtauschen, ist die Masse an Holzwürfeln ausreichend. Auch wenn die Spielkarten einfarbig bedruckt sind, was für das Spiel ausreicht, ist jedes Schlüsselwort und jede Kategorie lobenswerterweise mit einer individuellen Grafik versehen. Ebenfalls ist lobenswert, dass die Karten beidseitig bedruckt sind und so eine Fülle an Stichworten bieten.

Die Regel ist sehr eindeutig, so das der Einstieg ins Spiel problemlos gelingt. [...] Das Spiel ist schnell erklärt. Taktik steht weniger im Vordergrund als die Freude am Singen und der Spaß an einer heiteren Spielerunde. Hossa läßt sich in sehr unterschiedlichen Gruppen spielen - und es lässt sich in unterschiedlichen Gruppen sehr gut spielen. [...] Und die Stimmung ist bei Hossa das wichtigste. Gewinnen stellt sich als Nebensächlichkeit heraus - also sollte man sich auch nicht über Punktevergabe (war das jetzt nur eine Passage oder ein längerer Textteil?) streiten. In meinen Runden hat es, auch bei unterschiedlichsten Zusammensetzungen, immer viel Spaß gemacht. [...] Das Spiel ist auch in größeren Runden ausgewogen. Die ersten Spieler haben recht wenig Zeit, ein Lied zur aktuellen Karte zu finden. Die Letzten haben zwar mehr Zeit, müssen aber meist damit rechnen, dass ein Vorgänger das Lied vorher anstimmt. So bleibt es bei jeder neuen Karte spannend. Mit Hossa gibt es nun in der 2. Auflage eine innovative Spielidee in edler Aufmachung, was den Preis wert ist. Ob in kleineren oder größeren Runden, man ist immer am Spielgeschehen beteiligt, so stehen amüsanten Spielrunden nichts mehr im Wege. Ich kann dieses besondere Spiel nur empfehlen." Hans-Peter Stoll

Der Rezensent bewertet Hossa wie folgt:
Gute Aufmachung (5 von 6 möglichen Punkten)
Spielbarkeit: Einwandfrei konzipiert, da passt alles (6 von 6)
Super interaktiv. Das Spiel lebt sehr stark davon (6 von 6)
Hoher Anteil an Einflußmöglichkeiten (5 von 6)
Spielreiz: Das Spiel gefällt mir wirklich gut (5 von 6)


Stadtspiegel Haltern, Nr. 50 / 15. Jg - 601. 10.12.2003:

Singen und gewinnen

"Die Mitspielenden sammeln fleißig Punkte durch Nennen oder Vorsingen von Liedtiteln und -texten. [...] Man muss nicht unbedingt singen können, um sich hierbei köstlich zu amüsieren. Ein Riesenspaß! Für Gruppen oder Partys ein Muss!" Ursula Hermesmann - Bewertet mit 5 von 6 möglichen Sternchen, wobei 6 "Spitze" bedeutet.


Schwäbische Zeitung, zeit&welt, 6. Dezember 2003, Rubrik "Spielfeld"

Für schräge Töne gibt es Punkte

Partyspiele - Mit den Karten steigt die Stimmung
[...]
"Hossa: Auch dieses wunderbare Party-Spiel ist dank einer Neuauflage endlich wieder erhältlich. In einer kleinen Metallbox stecken 120 doppelseitig bedruckte Karten mit Begriffen. Eine Karte aufdecken und sofort lossingen! [...] Eine köstliche Spielidee für Leute, die sich trauen, auch mal laut und deutlich falsch zu singen." Stefan Ducksch


Pöppel-Revue Nr. 6/00, S. 46

Spiel 00 - Messerundgang

Tagungshaus Drübberholz
Am Stand des Tagungshauses wurde gesungen. Anhaltend, falsch und unter Beteiligung der Autorin. ich möchte ausdrücklich betonen, es war nicht Letzteres, was mich dazu veranlasste, auf eine Proberunde zu verzichten und mich mit einer Kopie der Spielregel zu begnügen. Allein der Titel HOSSA! lässt ahnen, dass Autorin Andrea Meyer vor nichts zurückschreckt. Freunde vorwiegend instrumentaler improvisierter Musik werden sich verloren vorkommen, wenn auf das durch eine Karte vorgegebene Stichwort reihum nicht nur Songtitel genannt werden. Zwecks Punktemaximierung scheuen sich die meisten nicht, einen passenden Refrain oder gar eine Strophe zum Besten zu geben - sofern die vor Lachen tränenerstickte Stimme es zulässt. Doch mal im Ernst: Einen gewissen maritimen Mindestgehalt an Stichwörtern vorausgesetzt, kann ich es kaum erwarten, mit einem ungenannten Jurymitglied und einem ebenso ungenannten Produktmanager zur Tat zu schreiten. Matthias Hardel


Pöppel-Revue Nr. 6/01, S. 33

Spiel 01 - Messerundgang

BeWitched Spiele
Es ist beschlossene Sache: Zu unserem nächsten privaten Pfingstspieletreffen wird Karl-Heinz seine Gitarre mitbringen, um mit Jochen und Bernd zu spielen, respektive Lieder zu Gehör zu bringen. Anlass für die Drohung sind 48 Karten, die zu Andrea Meyers SEEFAHRER-ERWEITERUNG FÜR HOSSA gehören. Falls Sie sich nicht erinnern: HOSSA ist das Schlagerratespiel, bei dem es Bonuspunkte dafür gibt, eine Strophe zu Gehör zu bringen. Meine Nachbarn werden das nicht witzig finden. Pech für sie. Matthias Hardel


Neue Westfälische, Bielefeld, 26.10.2000

An jeder Ecke wird gespielt

Publikumsmesse Spiel 2000 in Essen öffnet heute
Essen. Heute stürmen wieder Brettspieler aus ganz Europa das "Spielemekka" Essen. Dort findet bis zum Sonntag die Publikumsmesse Spiel 2000 statt, bei der Neuerscheinungen deutscher Verlage und auch viele ausländische Spiele ausprobiert werden können. An jeder Ecke wird in Essen gespielt.
Die Verlage haben in fünf Messehallen Tische bereit gestellt und dazu sachkundiges Personal. das die Neuheiten erklärt. "Die Spiel ist ein Festival mit Rückgabegarantie: Hier kann man die Spiele erst testen, bevor man sie kauft", sagt Dominique Metzler vom veranstaltenden Merz-Verlag. [...]
Das Salz in der Suppe der Spiel sind jedoch nicht die Spielemultis, sondern die vielen Kleinverlage. Adlung-Spiele stellt das nur 10 Mark teure Kartenspiel "Meuterer" vor. [...] Und bei BeWitched-Spiele gibt es das skurrile "Hossa!" "Meine Mutter hat beim Putzen immer gesungen. Da ist mir aufgefallen, dass bestimmte Worte unheimlich oft in Liedern vorkommen", erzählt Autorin Andrea Meyer, wie sie die Idee zu "Hossa" bekam. Also gibt's nun 200 Karten mit 800 Begriffen: Aufdecken, und sofort ein Lied mit dem Wort auf der Karte singen. Dafür gibt's Punkte, und für jeden, der einstimmt, ebenfalls. [...]" Stefan Ducksch


Spielerei, Nr. 49, Okt.-Dez. 2000

Nur ein Mädchenspiel?

Kennen Sie sich im weltweiten Liedgut etwas aus? Singen Sie gern, viel und eventuell auch falsch (ist keine Bedingung)? Dann zugegriffen und mitgemacht! Stichwort Brücke: "Über sieben Brücken mußt du geh'n" oder Kapitän aus der Seefahrererweiterung: "In meiner Badewanne bin ich Kapitan" als Antwort bringt 1 Punkt, das Singen der Titelzeile deren 2, für eine ganze Strophe gibt es denn auch schon 4. Wer von den MitspielerInnen Strophe oder Refrain mitsingen kann, kriegt auch noch 1 Punkt.
Auf 200 Karten gibt es 560 feststehende Begriffe, 120 Kategorien wie Wochentag oder Körperteil und 30 Karten mit freier Auswahl. Dies alles in 4 verschiedenen Schwierigkeitsgraden.
Der/die StichwortgeberIn zieht zwei Karten und entscheidet sich für eine der Vorgaben. Reihum müssen sich nun die anderen in der Runde der Aufgabe stellen und manchmal auch tief in den Erinnerungen graben. Während des ganzen Spiel darf ein Lied nicht zweimal verwendet werden. So wird es bei 6,7 oder gar 8 Beteiligten schon schwer, noch was Neues beizutragen.
Und schon ist manch (feucht)fröhlicher Abend gesichert. [...] Ob andere Spielrunden im Raum dadurch gestört, belästigt oder ob sogar von Körperverletzung gesprochen werden kann, liegt sicher immer an Lautstärke und Qualität der Akteure.
Nach Stimmvieh legt Andrea Meyer hier ihr zweites Werk vor. Ihre Kreativität scheint in äußerst unterschiedliche Richtungen zu gehen. Nach dem eher taktischen Stichspiel nun etwas aus der Kategorie "Kommunikative Kacke", das in allen Testrunden Begeisterung ausgelöst hat. Bernward Nüttgens


Danke!

Mein herzlicher Dank geht an:

  • Andy-Maurice Müller, Daniel Müllenbach und Tommy Braun für Illustration und Grafik
  • Ergün Isik, Marina Koop, Nobuaki Takerube, Silvano Sorrentino und William Attia für die Übersetzung
  • Andrea Ligabue, Aoi Takashiro, Erhan Cubukcuoglu, Gisela Enders, Jeff Sumner, Jason Arvey, Masayuki Nakano, Spartaco Albertarelli, Teri Noseworthy und Wei-Hwa Huang fürs Korrekturlesen
  • Karin Jeschke für ihre Unterstützung
  • alle leidenschaftlichen Hossa-Spieler und -Spielerinnen für Aufforderung und Ermutigung, Hossa erneut zu veröffentlichen!